Rückblick 2018

Sprachnavigation

Rückblick 2018 Das war der DirectDay vom 20. November 2018

Wir alle wollen als Individuum wahrgenommen werden, einzigartig sein, etwas Besonderes. Wir möchten erkannt und persönlich angesprochen werden. Aber ein gläserner Kunde sein – das will dann doch niemand. Hypertargeting wird in Zeiten neuer Datenschutzgesetze somit zum heissen Eisen.

Robin Lingg an der Podiumsdiskussion im Gespräch mit Stephan Klapproth

Individualisierung ist ein Megatrend, das ist unbestritten. Die Möglichkeiten sind schier endlos. Aber wie individuell sind die Menschen in Zeiten des Massenkonsums wirklich? Am letzten DirectDay philosophierten und diskutierten Experten und Persönlichkeiten aus Politik und Kommunikation über den Wunsch nach der Zielgruppengrösse eins und die Individualisierung im Zeitalter völliger Individualität.

Hier ein kurzer Überblick über die Referenten vom 20. November 2018:

Prof. Dr. Marcus Schögel Direktor Institut für Marketing Universität St. Gallen

Marcus Schögel konzentriert sich in seiner Forschung auf Channel Management, digitales Marketing und die Realisierung kundenzentrierter Unternehmensstrategien. Zu diesen Themen arbeitet er auch an praxisorientierten Lösungen – gemeinsam mit renommierten Unternehmen wie BMW, Google, Procter & Gamble, Zurich Versicherungen, Swiss Life oder der Graubündner Kantonalbank. Marcus Schögel ist Direktor des Instituts für Marketing an der Universität St. Gallen und Mitglied des Stiftungsrats der Schweizerischen Gesellschaft für Marketing. Er hat über 130 Papers, Artikel und Bücher veröffentlicht und ist Autor eines deutschen Standardwerks über Channel Management. Seit 2013 leitet er zudem an der SGI-HSG in Singapur den Kompetenzbereich Customer Centricity.

René Eugster Gründer und Inhaber Agentur am Flughafen

Der Unternehmer aus Leidenschaft ist seit einem Vierteljahrhundert als Kreativkopf und Inhaber der Agentur am Flughafen am Start. Mit seinem Team hat er inzwischen rund 300 Kreativ-Awards gewonnen. Er wirkte auch selber mehr als 30 Mal als Juror bei Wettbewerben wie den Cannes Lions, den Caples Awards, dem Deutschen Dialogmarketing Preis sowie seinen österreichischen und Schweizer Pendants, den deutschen BoB Best of «Business-to-Business» Communication Awards und vielen anderen. Zudem ist er seit 25 Jahren als Dozent in diversen Weiterbildungsinstituten im Einsatz, unter anderem auch an der Miami Ad School.

Neil Harbisson Avantgarde-Künstler und Cyborg-Aktivist

Der zeitgenössische Künstler und Cyborg-Aktivist ist vor allem dafür bekannt, dass ihm eine Antenne in den Schädel eingepflanzt und er von der englischen Regierung offiziell als Cyborg anerkannt wurde. Die Antenne ermöglicht es ihm, sichtbare und unsichtbare Farben über hörbare Vibrationen in seinem Schädel wahrzunehmen – einschliesslich Infrarot und Ultraviolett – sowie Farben aus dem Weltraum, Bilder, Videos, Musik oder Telefonate über eine Internetverbindung direkt in seinem Kopf zu empfangen. Harbisson bezeichnet sich selbst als Cyborg. Er fühlt sich sowohl als Technologie wie auch als Transspezies und somit nicht mehr zu 100 Prozent menschlich.

Ladina Heimgartner Stellvertretende Generaldirektorin SRG sowie Direktorin RTR

Die Unterengadinerin arbeitet seit 2007 für die SRG SSR. Zuerst war sie Redaktorin von Radio Rumantsch, danach Leiterin des Hintergrund-Ressorts und stellvertretende Chefredaktorin von Radiotelevisiun Svizra Rumantscha (RTR). 2011 wechselte sie zur Generaldirektion der SRG SSR, wo sie den neu geschaffenen Bereich Märkte und Qualität aufgebaut und während dreier Jahre geleitet hat. Seit Anfang August 2014 ist Ladina Heimgartner Direktorin der rätoromanischen Unternehmenseinheit RTR und seit Anfang Oktober 2017 zudem stellvertretende Generaldirektorin der SRG SSR. Sie ist vor allem für Themen rund um den Service public und für Kontakte mit der Medienwissenschaft zuständig.

Robin Lingg Head Marketplaces sowie Mitglied Group Executive Board Ringier AG

Robin William Lingg ist Erbe der Zürcher Familie Ringier. Vor sieben Jahren wurde er in den Verwaltungsrat delegiert. Seither ist er beinahe im Jahrestakt in der Hierarchie aufgestiegen. Nun zeichnet er für die Sparte Onlinemarktplätze verantwortlich. Nach dem Studium der Sprachen sowie der Wirtschafts- und Kulturraumwissenschaften an der Universität Passau in Deutschland arbeitete er für den deutschen Pharmakonzern Boehringer Ingelheim, davon vier Jahre in Mexiko.

Constantin Seibt Gründer Online-Magazin Republik

Constantin Seibt ist Redaktor für Politik und Wirtschaft sowie Kolumnist. Er arbeitet als freier Journalist und ist Autor eines Krimis. Seine zumeist wirtschaftspolitischen Kommentare und Analysen schlagen regelmässig hohe Wellen in den Online- Kommentarspalten. Ende 2016 verliess Seibt den «Tages-Anzeiger», um künftig für das eigene Start-up «Republik» tätig zu sein. Am 13. Mai 2017 wurde die Crowdfunding-Kampagne für die Teilfinanzierung des Medienprojekts «Project R» lanciert. Sie übertraf innerhalb von 24 Stunden alle bisherigen Schweizer Crowdfunding-Rekorde, sodass es noch am selben Tag zur Gründung der «Republik», die für unabhängigen und werbefreien Journalismus steht, kam.

Martin Nydegger Direktor Schweiz Tourismus

Seit Anfang 2018 ist Martin Nydegger Direktor von Schweiz Tourismus, wo er zuvor schon längere Zeit tätig gewesen ist. So leitete er dort den Bereich Business Development und führte drei Jahre lang die Niederlassung in Amsterdam. Vor seinem Engagement bei Schweiz Tourismus hatte er bereits in verschiedenen Positionen in der Branche gewirkt, darunter sechs Jahre als Direktor der Tourismusorganisation Engadin Scuol. Der Berner Nydegger hält einen Executive MBA in strategischer Unternehmensführung und hat sich wiederholt im Bereich des Marketingmanagements weitergebildet.

Prof. Dr. Yanis Varoufakis Special Guest

Der renommierte Ökonom Yanis Varoufakis ist es gewohnt, seine profunden Fachkenntnisse deutlich und manchmal unbequem zu formulieren, was ihm in den Medien nicht nur Lob eingebracht hat. Als Professor für Ökonomie an der Nationalen und Kapodistrias-Universität Athen befasste er sich ab 2007 auch mit der globalen Finanzkrise, die die griechische Staatsschuldenkrise auslöste. Er berichtete unter anderem in der «New York Times» über das politische Geschehen in Griechenland. Sein Buch «Der globale Minotaurus» über die Entstehung der Finanzkrise machte ihn international bekannt. Von Januar bis Juli 2015 war Varoufakis Finanzminister der Regierung Alexis Tsipras. Anfang 2016 rief er «Democracy in Europe 2025 – DiEM25» ins Leben, eine europäische Demokratiebewegung.

Stephan Klapproth Moderation

Alle Jahre wieder freuen wir uns auf die philosophischen Exkurse und geistreichen Kommentare von Stephan Klapproth. Wortgewandt und schelmisch führt er durch den jährlichen DirectDay.

Peter Schneider «Zusammenfassung»

Wenn der Psychoanalytiker, Kolumnist und Satiriker auf SRF 3 mit «Die andere Presseschau» das in den Medien gespiegelte Zeitgeschehen mit beissender Ironie zerfetzt, bleibt kein Stein auf dem anderen. Mit feiner Klinge deklamiert und verdreht er am DirectDay die Worte der Referenten.