Die Vogelwarte Sempach wirbt mit Eule «Bubo»



Sprachnavigation

Die Vogelwarte Sempach wirbt mit Eule «Bubo» Mit Broschüren und Papier-Eulen neue Spender finden

Die Schweizerische Vogelwarte Sempach überwacht, erforscht und pflegt die heimischen Vögel nicht nur, sie verschickt auch mal Eulen. Keine echten selbstverständlich, doch selbst die Papier-Eulen im Briefkasten fanden Anklang: 5000 neue Spender brachte das besondere Mailing der international renommierten Institution ein.

Mit dieser Broschüre versuchte die Vogelwarte Sempach, neue Spenderinnen und Spender zu gewinnen. Foto: Infel

1924 gegründet ist die Vogelwarte Sempach heute eine anerkannte Institution mit über 100 Mitarbeitenden. Als private gemeinnützige Stiftung ist sie auf Spenden aus der Bevölkerung angewiesen. «Spenden sind kein Zustupf, sondern unser Fundament», betont Marketingleiter Matthias Kestenholz. Tatsächlich stammen rund 90 Prozent der Einnahmen der Vogelwarte von privaten Geldgebern. Für die Sicherung und Weiterentwicklung des Instituts sind die Vogelschützer stets bemüht, neue Gönnerinnen und Gönner zu finden. Unlängst erhielten sie dabei Unterstützung von der hierzulande sehr beliebten Eule.

Eulen sind besonders beliebt

«Drücken Sie kein Auge zu, wenn es um die Vögel geht», sagt die Eule und schaut die Empfänger mit ihren grossen, runden Augen direkt an. Sie ist auf einer Informationsbroschüre abgebildet, welche die Vogelwarte Sempach im Frühjahr 2018 samt integriertem Einzahlungsschein an 1,5 Millionen Haushalte in der ganzen Deutschschweiz verschickt hat. Die Vogelschützer entschieden sich bewusst für die Eule: Sie hat die Augen nach vorne gerichtet und wirkt deshalb noch sympathischer als die anderen Vögel, die seitlich wegzublicken scheinen. Als interaktives Element wurde der Broschüre ein Bastelbogen für eine Origami-Eule beigelegt. Die Videoanleitung dazu gab es auf einer eigens eingerichteten Landingpage. Und wenn Familien mit der gebastelten Eule im Besucherzentrum der Vogelwarte vorbeischauten, erhielten die Kleinen vor Ort ein Gratis-Getränk. Damit erhofften sich die Absender neben neuen Geldgebern zusätzliche Besucherinnen und Besucher in Sempach.

Spenden sind kein Zustupf, sondern unser Fundament.

Matthias Kestenholz, Marketingleiter Vogelwarte Sempach

Über 5000 neue Spender

«Mit einer Rücklaufquote von fast 0,4 Prozent konnten wir über 5000 neue Spenderinnen und Spender gewinnen. Das zeigt, dass gegenüber der Vogelwarte Sempach und der Vogelwelt viel Goodwill vorhanden ist», erklärt Matthias Kestenholz, Marketingleiter und stellvertretender Vorsitzender der Institutsleitung der Vogelwarte Sempach. Er ist mit der Aktion sehr zufrieden und hofft, dass die neuen Gönner der Vogelwarte noch lange treu bleiben werden. Ausserdem betont Kestenholz: «Auch die Zusammenarbeit mit der Post, die das kreative Mailing entworfen, gestaltet und umgesetzt hat, klappte einwandfrei – wir können die Kooperation bestens weiterempfehlen.»

Haben Sie Fragen zu Marketing und Kommunikation?

Die Experten von Dialog Marketing Solutions helfen Ihnen bei der Analyse, Auswahl und Umsetzung von praxisnahen Ideen und Konzepten. Genau auf Sie zugeschnitten, mit effizienten Werkzeugen und sofort umsetzbaren Lösungen.

Jetzt Beratung anfordern