Kampagnen optimieren 7 Tipps einer Expertin



Sprachnavigation

Kampagnen optimieren: 7 Tipps einer Expertin Lösungen für die Knackpunkte im Kampagnenprozess

Planen, umsetzen, analysieren: Der Prozess fürs Kampagnenmanagement klingt simpel. Und doch gelingen einige Kampagnen deutlich besser als andere. Was macht den Unterschied? Wir zeigen Ihnen, wie Sie die 7 Knackpunkte im Kampagnenprozess lösen – Tipps von Andrea Camathias, Leiterin Direct Marketing der SBB, inklusive.

Symbolbild
Daten als wichtige Grundlage für erfolgreiche Werbung: Das Conversion Tracking ist eine der Massnahmen zur Optimierung von Kampagnen.

Knackpunkt 1: Fehlende Übersicht

Die Lösung: Zentraler Marketingplan
Symbolbild
Der zentrale Marketingplan bildet sämtliche Kommunikationsmassnahmen des Unternehmens ab – und zwar über alle Kanäle hinweg. Er hilft Ihnen, die Aktivitäten im Marketing auf die Unternehmensziele auszurichten und zu optimieren. Halten Sie daher auch die einzelnen Massnahmen Ihrer Kampagnen mit den relevanten Informationen wie Budgets, To-dos und Terminen im Marketingplan fest.

Tipp der Expertin

Stellen Sie sicher, dass Ihr Marketingplan aktuell ist und die verschiedenen Verantwortlichen zeitgleich daran arbeiten können. Der Plan muss klar regeln, wer sich um welche Aufgaben kümmert – von der Themenbeschaffung über Redaktion und Ausspielung bis hin zu Reporting und Optimierung, so dass ein sogenannter Closed Loop entsteht.

Knackpunkt 2: Vage Ziele

Die Lösung: Klarer Fokus
Symbolbild
Beschränken Sie sich auf ein Hauptziel. Soll die Kampagne Ihre Bekanntheit erhöhen, den Abverkauf steigern, Neukunden gewinnen oder die Bindung zu bestehenden Kunden verstärken? Formulieren Sie Ihr Ziel SMART – also spezifisch, messbar, akzeptiert, realistisch und terminierbar. Nur so können Sie Botschaften und Kanäle auf das Ziel der Kampagne hin optimieren.

Tipp der Expertin

Analysieren Sie bei einer neuen Kampagne zuerst Ihre Kundendaten und leiten Sie daraus das wichtigste Ziel ab. Achten Sie darauf, dass Ihr Ziel fürs ganze Kampagnenteam nachvollziehbar ist, einen Anreiz schafft und das Potenzial der Kunden aufgrund der ausgewerteten Daten genügend berücksichtigt.

Knackpunkt 3: Uninteressante Inhalte

Die Lösung: Punktgenaue Botschaften
Symbolbild
Je genauer Sie vorab die Zielgruppe analysieren, desto präziser können Sie sie mit Ihrer Kampagne ansprechen. Denn so kennen Sie nicht nur die Bedürfnisse und Charakteristika Ihrer Zielpersonen, sondern wissen auch, an welchem Punkt der Customer Journey sie sich befinden. Davon hängt ab, welche Hauptbotschaft am meisten Handlung auslöst.

Tipp der Expertin

Fassen Sie sich bei Ihren Botschaften kurz, erstellen Sie relevante Inhalte, personalisieren Sie sie im besten Fall und definieren Sie klare Calls to Action, die auf Ihre Zielgruppen abgestimmt sind. Mittels A/B-Testing sammeln Sie laufend neue Erkenntnisse zur Wirkung Ihrer Inhalte, können sie optimieren und eine Best Practice entwickeln.

So steigern Sie die Wirkung Ihrer Kampagnen

Unsere kostenlose Checkliste hilft Ihnen dabei, die fünf Phasen Ihres Kampagnenprozesses zu optimieren. Profitieren Sie jetzt von vielen konkreten Tipps und Kontrollfragen, um den Erfolg Ihrer Kampagnen zu steigern.

Jetzt Checkliste kostenlos anfordern

Knackpunkt 4: Falsche Annahmen

Die Lösung: Verlässliche Daten
Symboldbild
Das CRM-System ist die wichtigste Datenquelle Ihres Unternehmens fürs Kampagnenmanagement. Damit setzen Sie beim Marketing auf Fakten statt aufs Bauchgefühl. Eine Auswertung der bestehenden Daten gibt Ihnen wertvolle Anhaltspunkte, unter anderem zu Kauf- und Reaktionsverhalten, Präferenzen, Mediennutzung, Kundenwert und den wahrscheinlichen nächsten Käufen Ihrer Zielgruppe. Mit solchen Informationen setzen Sie das Kampagnenbudget viel gezielter ein, weil Sie neue und potenzielle Kunden gemäss ihren Bedürfnissen ansprechen.

Tipp der Expertin

Erstellen Sie ein klares Datenkonzept, damit Sie Daten nicht nur sammeln, sondern auch im Voraus wissen, wie Sie sie nutzen. Wir bei der SBB zum Beispiel haben dafür verschiedene Fachpersonen bestimmt, die sich mit allen Aspekten der Kundendaten auseinandersetzen. Schaffen Sie zudem gegenüber den Kunden und Nutzern Transparenz darüber, wie Sie die Daten verwenden – gerade im Online-Marketing.

Knackpunkt 5: Knappe Vorlaufzeit

Die Lösung: Richtiges Timing
Symbolbild
Nicht nur der richtige Zeitpunkt der Durchführung steigert die Performance Ihrer Kampagnen. Schon in den vorherigen Phasen des Kampagnenmanagements spielt das Timing eine wichtige Rolle. Planen Sie genügend Zeit für Organisation, Umsetzung und Testing ein – samt einer Reserve für Absenzen oder ähnliche Verzögerungen.

Tipp der Expertin

Legen Sie mit allen Beteiligten eine agile Vorgehensweise fest. Wichtig dabei: Die Arbeitsschritte sollten vertraut und die Zeitangaben (Vorlaufzeiten) realistisch berechnet sein. Kommunizieren Sie klar, dass sich die gewünschte Qualität nur erreichen lässt, wenn alle die definierten Vorlaufzeiten einhalten. Stellen Sie auch sicher, dass Schlüsselpositionen doppelt besetzt sind. So kann die Kampagne zum Beispiel beim Ausfall einer Schlüsselperson weiterlaufen.

Knackpunkt 6: Ungenügende Information

Die Lösung: Volle Transparenz
Symbolbild
Informieren Sie alle Mitarbeitenden mit Kundenkontakt detailliert über die Kampagne. So ermöglichen Sie ihnen, adäquat auf Kundenanfragen zu reagieren. Zudem verhindern Sie, dass andere Stellen des Unternehmens die gleichen Kunden im Zeitraum der Kampagne kontaktieren. Erstellen Sie für die Information über die Kampagne eine Checkliste: Gehen Sie Schritt für Schritt durch, wen Sie in welcher Phase des Kampagnenmanagements miteinbeziehen sollten.

Tipp der Expertin

Halten Sie in einer FAQ die Sprachregelung und die wichtigsten Informationen fest. So reagiert Ihr Team auf Rückmeldungen von Kunden einheitlich, schnell und professionell. Je nach Kampagnenvolumen empfiehlt es sich, die Ressourcen zur Bearbeitung von Anfragen zu erhöhen, zum Beispiel beim Callcenter.

Knackpunkt 7: Vernachlässigte Erfolgskontrolle

Die Lösung: Kontinuierliche Optimierung
Symboldbild
Nutzen Sie die Chance, eine laufende Kampagne anhand von Daten frühzeitig zu optimieren – oder im schlimmsten Fall zu stoppen. Möglich macht diese Optimierung ein Dashboard mit den wichtigsten Kennzahlen, das Sie sogar automatisieren können. Damit behalten Sie die Performance der Kampagne immer im Auge. Für ein aussagekräftiges Bild setzen Sie auf unterschiedliche KPIs, etwa zu Reichweite, Interaktion, Conversions und Umsatz.

Tipp der Expertin

Verbinden Sie die Erfolgskontrolle mit klaren Handlungsempfehlungen, um zu verstehen, zu lernen und Massnahmen anzupassen. Bei uns zeigt sich immer wieder, wie wertvoll gerade bei der Erfolgskontrolle interdisziplinäre Teams sind, um das Know-how noch besser zu teilen.

Die Expertin
Porträt Andrea Camathias
Andrea Camathias, Leiterin Direct Marketing der SBB

So gewinnen Sie Kunden und generieren Umsatz

Wir helfen Ihnen gerne mit aussagekräftigen Analysen, praxisnahen Ideen und erfolgreichen Strategien. Damit Dialogmarketing in Ihrer Hand zum effizienten Werbewerkzeug wird.

Ich will mich beraten lassen