Internationale Mailings

Sprachnavigation

Das perfekte internationale Mailing

Um im Ausland Neukunden zu gewinnen, sind internationale Mailings eine bewährte Methode. Damit der Eintritt in den ausländischen Markt die gewünschte Wirkung erzielt, braucht es ein sorgfältig geplantes Vorgehen. Mit folgenden Tipps wird Ihre Mailingaktion erfolgreich.

Verschiedene Briefkästen aus aller Welt

Konzept

Sind die Ziele Ihres Direct-Marketing-Konzepts für den anvisierten Markt realistisch?

Was zuhause funktioniert, ist im Ausland nicht zwingend erfolgreich. Nehmen Sie sich die Zeit, herauszufinden, wie Ihr Zielmarkt tickt. Je individueller und näher an den lokalen und kulturellen Gegebenheiten Ihre Kampagne ist – umso besser.

Tipp: Lassen Sie sich von einer Agentur beraten, die auf internationale Kampagnen spezialisiert ist und Ihr Zielland kennt.

Unterscheiden Sie sich von Ihrer Konkurrenz?

Beobachten Sie Ihre Mitbewerber und deren Werbestrategie. Nutzen Sie diese Informationen, um einerseits von der Konkurrenz zu lernen, andererseits, um sich von ihr zu differenzieren.

Tipp: Verschaffen Sie sich durch Marktbeobachtung einen Überblick über das Marketing- und Werbeverhalten der Mitbewerber.

Kreation

Trifft das Mailing den richtigen Ton?

Arbeiten Sie mit Muttersprachlern oder Werbeagenturen vor Ort zusammen. Nur diese wissen, wie der Konsument im betreffenden Markt angesprochen werden will. Fassen Sie sich kurz und strukturieren Sie das Anschreiben, damit die Kernbotschaft sofort erkennbar ist.

Tipp: Sparen Sie nicht bei der Übersetzung. Bestehen Sie darauf, dass ein Texter im Zielland Ihren Mailings den letzten Schliff verleiht.

Stimmt die Form?

Stellen Sie sicher, dass das Mailing den Lesegewohnheiten und dem Layout des Empfängerlandes entspricht. Wählen Sie ein Format, das auffällt, jedoch ohne exorbitante Zusatzkosten umsetzbar ist. Verwenden Sie das richtige Responseelement – zum Beispiel mit der vorfrankierten internationalen Antwortkarte in zwei Varianten (Global Response, Combi Response). Denn je einfacher Sie es Ihren Kunden machen, auf das Mailing zu reagieren, desto grösser ist der Erfolg. Ermöglichen Sie zudem die Antwort auf verschiedenen Rücklaufkanälen durch Angabe von E-Mail-Adresse, Telefonnummer oder Social-Media-Kanälen.

Tipp: Versenden Sie Ihr Mailing im lokalen Look, damit Sie im Ausland auftreten wie ein einheimisches Unternehmen.

Timing

Ist Ihre Zielgruppe erreichbar?

Das richtige Timing ist wichtig: Prüfen Sie Ferienzeiten und Feiertage im Zielland rechtzeitig vor der geplanten Aktion.

Adresse

Haben Sie das richtige Format gewählt?

Die Adressformatierung ist von Land zu Land verschieden. Wenn Adressen falsch formatiert sind, werden Mailings nicht zugestellt.

Tipp: Erkundigen Sie sich vorab über die landesspezifischen Vorgaben wie etwa Schreibweisen oder die korrekte Platzierung von Orts- und Strassennamen.

Entspricht die Zielgruppenselektion dem Marketingziel?

Überprüfen Sie sorgfältig die ausgewählten Adressaten nach verschiedenen Kriterien wie Alter, Affinität zum Produkt, Geschlecht usw., um sicherzugehen, dass Ihr Mailing die richtige Zielgruppe erreicht.

Tipp: Klären Sie bei gemieteten Adressen im Vorfeld mit dem Adressverlag oder Listbroker ab, welche Selektionskriterien möglich sind.

Testen

Haben Sie Ihren Mailingerfolg durch Testen optimiert?

Insbesondere bei den folgenden drei Punkten kann sich ein vorangehendes Testing auszahlen:

1. Gemietete Adressdateien

Tipp: Prüfen Sie die Angebote von mehreren Adressanbietern und fragen Sie die Dienstleister nach ihrer jeweiligen Spezialisierung, der Aktualität der Adressen und den Selektionsmöglichkeiten. Vergleichen Sie den Versand mit Adressen des einen Anbieters mit dem Versand von Adressen eines anderen Anbieters.

2. Versandtermine und Responsemöglichkeiten

Tipp: Splitten Sie die Gesamtauflage Ihrer Mailings auf mehrere Versandtermine, um allfällige Risiken zu reduzieren und den optimalen Versandtermin zu ermitteln.

Tipp: Testen Sie unterschiedliche Responsemöglichkeiten, z.B. indem Sie bei einer Teilauflage eine separate Antwortkarte beilegen.

3. Produkte, Preisakzeptanz und Gestaltung

Tipp: Testen Sie verschiedene Layouts, Angebotspreise und Produkte. Legen Sie einer Variante Responseverstärker (Müsterchen, um Aufmerksamkeit zu erhöhen) bei.

Datenschutz

Entsprechen die Verkaufsförderungsinstrumente den rechtlichen Rahmenbedingungen des Ziellandes?

Vor allem für Zugaben und Gewinnspiele gelten je nach Land unterschiedliche rechtliche Rahmenbedingungen. In einigen Ländern muss zudem das Einverständnis des Kunden (Opt-in) vorliegen, bevor Sie ihn anschreiben dürfen. Und prüfen Sie, ob Ihre Datenschutzhinweise korrekt sind und die vollständige Anschrift des Absenders angegeben werden muss.

Tipp: Lassen Sie Ihr Angebot von einem Juristen vor Ort prüfen.

Logistik

Ist Ihr Mailing auf die lokalen Bestimmungen der Post zugeschnitten?

Achten Sie darauf, dass Sie die jeweiligen Formatobergrenzen nicht überschreiten, aber ausschöpfen. Zudem unterscheiden sich die jeweiligen Lieferspezifikationen international. So sind beispielsweise Frankatur oder Adressfenster je nach Land unterschiedlich. Berücksichtigen Sie diese Angaben bereits bei der Gestaltung.

Tipp: Sortieren Sie Ihre Sendungen vor, um Portorabatte zu erzielen.

Quelle: Whitepaper von Asendia: Erfolgsfaktoren bei internationalen Mailings.

Haben Sie Fragen zu Marketing und Kommunikation?

Die Experten von Dialog Marketing Solutions helfen Ihnen bei der Analyse, Auswahl und Umsetzung von praxisnahen Ideen und Konzepten. Genau auf Sie zugeschnitten, mit effizienten Werkzeugen und sofort umsetzbaren Lösungen.

Jetzt Beratung anfordern