Mailings automatisieren dank optilyz



Sprachnavigation

Mailings automatisieren dank optilyz Mehr Wirkung im Cross Channel Marketing

Intelligent und datenbasiert, emotional und fassbar: Automatisierte Mailings per Post verbinden die Vorteile der digitalen und der analogen Welt. Als fester Bestandteil des Cross Channel Marketing können sie die Wirkung einer Kampagne deutlich erhöhen.

Ralf A. tätigte zuletzt vor sechs Monaten einen Kauf im Onlineshop. Mia H. hat demnächst Geburtstag. Und Sven Z.? Er hat zwar einige Produkte bei sich in den Warenkorb gelegt, seinen Einkauf aber nicht abgeschlossen. Was diesen drei Szenarien gemein ist: Sie bieten eine gute Gelegenheit, Kundinnen und Kunden mit einem physischen Mailing zu überraschen, persönlich anzusprechen und – im Fall von Mia H. und Sven Z. – zu «reaktivieren». Ob mit einer individuell gestalteten Geburtstagskarte oder einer personalisierten Briefbotschaft im Sinne von «Hey, wir vermissen dich»: Die physische Komponente ist und bleibt wichtig. Denn eine Sendung zum Anfassen spricht die Kunden auf der emotionalen Ebene an, fällt stärker auf und erzielt mehr Wirkung als etwa ein Newsletter oder automatisierte E-Mails. Das spiegelt sich auch in deutlich höheren Conversion-Raten physischer Mailings wider.

Personalisierte Mailings versenden dank optilyz

Klingt alles logisch, aber nicht wirklich neu? Nun, inzwischen haben Unternehmen die Möglichkeit, physische Mailings dank einer Anbindung an ihr Customer-Relationship-Management-System oder ihre Marketing Cloud automatisiert zu erstellen, zu drucken und zu versenden. Bislang war die Software für die Marketing Automation vor allem auf die Steuerung digitaler Elemente wie zum Beispiel Newsletter, Banner und Display-Ads ausgerichtet, nicht aber auf physische Postsendungen. Die Firma optilyz bietet für Letzteres seit einiger Zeit die Möglichkeit. Sie entwickelte eine einfache Schnittstelle zu bestehenden Marketing-Softwares, um physische Mailings ins Cross Channel Marketing zu integrieren. Damit können Briefe, Selfmailer, Postkarten und Co. mit wenigen Klicks wie Onlinekanäle automatisch gesteuert, personalisiert und direkt in die Customer Journey eingebunden werden.

Schnell und ohne Aufwand

Das Vorgehen ist simpel und intuitiv. Einmal installiert, planen die Marketingverantwortlichen ihre Kampagnen über die optilyz-Umgebung bequem online. Sie bestimmen unter anderem, wann und wie häufig Kunden ein automatisiertes Mailing erhalten sollen – beispielsweise nach dem Erstkauf, zum Geburtstag oder nachdem der Kunde eine positive Review hinterlassen hat. Zudem steht den Nutzern eine Vielzahl an Formatvorlagen und Elementen zur Gestaltung und Personalisierung zur Verfügung. Bei Bedarf lassen sich nicht nur Gutscheine und Barcodes in die Mailings integrieren, sondern auch personalisierte Bilder für kundenspezifische Produktempfehlungen. Nachdem die Vorgaben hinterlegt sind und die Kampagne erfasst ist, laufen sämtliche weiteren Prozesse wie Druck und Versand vollständig automatisiert im Hintergrund ab. Im Gegensatz zu konventionellen Kampagnen, bei denen das Versenden zum Teil manuell erarbeitet und auf andere Kanäle abgestimmt werden muss, sind automatisierte Mailings mit deutlich weniger Aufwand und schneller realisiert.

Physische Mailings lassen sich mit wenig Aufwand zielgerichtet, personalisiert und beinahe in Echtzeit verschicken.

Dominik Schaller, Marktmanager PostMail

Digital und Analog optimal verknüpft

optilyz, 2015 gegründet, zählt mittlerweile über 300 mittelgrosse bis grosse Kunden in ganz Europa, darunter bekannte Namen wie zum Beispiel Tchibo, HelloFresh, Marc O’Polo und Deichmann. Auf dem Schweizer Markt hingegen ist der Softwareanbieter bislang wenig bekannt. In Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Post soll sich das nun ändern. Gemeinsam will man physische Mailings in die – automatisierte – Zukunft führen. «Uns überzeugt die Lösung von optilyz, weil sie die digitalen Vorteile nutzt, um die Konzeption und Produktion physischer Mailings zu vereinfachen», erklärt Dominik Schaller, Marktmanager PostMail bei der Post. Bei modernen Marketingkampagnen sei es wichtig, Onlinekanäle und analoge Kanäle optimal miteinander zu verbinden. «Jede Customer Journey ist geprägt von unterschiedlichen Aktivitäten. Deshalb müssen sowohl digitale als auch physische Touchpoints ihren Platz haben.»

Nutzen Sie optilyz für mehr Wirkung im Cross Channel Marketing

Sie möchten mehr über die Möglichkeiten rund um optilyz und automatisierte Mailings erfahren? Unsere Experten von Dialog Marketing Solutions beraten Sie gerne.

Jetzt Beratung anfordern

Weitere Vorteile von optilyz liegen für Schaller auf der Hand: «Physische Mailings lassen sich mit wenig Aufwand zielgerichtet, personalisiert und beinahe in Echtzeit verschicken.» Der Post-Experte empfiehlt die Anbindung insbesondere Unternehmen, die mindestens 100 000 Kunden in der Datenbank sowie Erfahrung mit CRM haben und die mit einer Software für Marketing Automation arbeiten. Da die Lösung von optilyz für die meisten der heute gängigen Softwares optimiert ist, fällt auf Nutzerseite wenig Aufwand für die Installation an.

Conversion-Raten verdoppelt

Erfahrungen von Unternehmen, die automatisierte physische Mailings bereits in ihr Cross Channel Marketing integriert haben, zeigen: Gut umgesetzt, beeinflusst die Integration den Erfolg der eigenen Kampagnen ganz direkt. So konnte zum Beispiel die international tätige, auf den Versand von Kochboxen spezialisierte Firma HelloFresh damit

  • ihre Conversion-Raten verdoppeln,
  • einen Return on Investment von 230% erzielen
  • und den eigenen Kampagnenaufwand um 50% reduzieren.

In einer Fallstudie, die optilyz auf der eigenen Website publiziert hat, sagt der Head of Global CRM von HelloFresh: «Als bestes Tool in Europa zur Automatisierung von Mailing-Kampagnen ermöglicht es uns optilyz, auch stark segmentierte Kampagnen mit minimalem Aufwand umzusetzen.»