Unadressierte Briefkastenwerbung



Sprachnavigation

Unadressierte Briefkastenwerbung Unverzichtbar trotz digitaler Konkurrenz 

Unadressierte Werbung ist besser als ihr Ruf. Für einige Branchen ist sie gar unverzichtbar. Denn sie ist effizient, reichweitenstark und wirkt absatzfördernd. Es gilt, die kreativen Möglichkeiten auszuschöpfen und den Empfängern einen tatsächlichen Mehrwert zu bieten. Wir haben für Sie zur Inspiration spannende Praxis- und Preisbeispiele zusammengetragen.

Briefkastenwerbung erreicht die Menschen dort, wo ihr Lebensmittelpunkt ist und in einem Moment, in dem sie sich Zeit nehmen. Das macht sie für Unternehmen selbst in Zeiten zunehmender Digitalisierung interessant, wie die Erhebung «Werbeaufwand Schweiz 2019» der Stiftung Werbestatistik Schweiz zeigt. Rund 2,7 Milliarden Werbesendungen wurden im Jahr 2018 in die Schweizer Briefkästen verteilt – 7,8 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Davon waren 1,6 Milliarden unadressierte Sendungen und 1,1 Milliarden adressierte Sendungen. Die Verteilkosten beliefen sich auf insgesamt 908 Millionen Schweizer Franken. Im Vergleich zu anderen Werbeformen erreichte die Direktwerbung mit 19 Prozent den zweithöchsten Marktanteil bei den Netto-Werbeumsätzen, unmittelbar hinter der Pressewerbung (22 Prozent). Zwar hat unadressierte Werbung in den vergangenen Jahren im Zuge der aufstrebenden elektronischen Werbeformen an Boden verloren, doch sie behauptet ihren Platz im Medienmix von Schweizer Unternehmen. Insbesondere für Detailhändler, Distanzhändler, Non-Profit-Organisationen, lokale Betriebe, Ämter und Behörden sowie für Parteien und Politiker sind die gedruckten Botschafter unverzichtbar.

Detailhandel setzt auf unadressierte Werbung

Mit einem Budgetanteil von knapp 40 Prozent behaupten sich Prospekte im Marketingmix von Detailhändlern. Rund 60 Prozent der im Rahmen der EHI-Studie «Marketingmonitor Handel 2016 – 2019» befragten Händler attestieren dieser Werbeform den höchsten Return on Investment (ROI). Ein weiterer Vorteil ist die hohe Reichweite, die zwar von TV-Werbung übertroffen wird, die jedoch bezüglich Effizienz deutlich schlechter abschneidet. Wie TV-Werbung haben auch unadressierte Sendungen das Potenzial, mehrere Personen im selben Haushalt zu erreichen. Die Erhebung basiert auf der Befragung der Marketingchefs von 50 deutschen Handelsunternehmen, die einen Fünftel des gesamten Einzelhandelsumsatzes in Deutschland erzielen.

Physische Werbung punktet

Obwohl Unternehmen den Kontakt zu ihren Kundinnen und Kunden zunehmend über digitale Kanäle suchen, haben analoge Briefe, Flyer und Broschüren im Briefkasten nach wie vor unübertroffene Vorteile gegenüber digitaler Werbung. Gemäss dem «Dialogmarketing Report Schweiz 2017» der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW liegen physische Sendungen hinsichtlich Wirksamkeit in 7 von 10 untersuchten Punkten vorne. Ob adressiert oder unadressiert, Briefkastenpost generiert eine hohe Aufmerksamkeit, ist verbindlich, kann zielgruppenspezifisch eingesetzt werden und hat ein hohes Emotionalisierungspotenzial. Zudem zeichnet sich physische Werbung durch eine Vielfalt an gestalterischen Möglichkeiten aus. Demgegenüber punkten digitale Sendungen mit einer hohen Reichweite, geringen Kosten und vielen Response-Möglichkeiten. Die Studienleiter der ZHAW kommen zum Schluss, dass physische Mailings künftig zwar weiter zurückgehen, dafür aber hochwertiger sein werden.

Viel kreativer Spielraum

Ein urchiges Chalet, das sich im Briefkasten aufklappt, Schwimmringe oder Banknoten, die aus dem Briefkastenschlitz baumeln oder ein Magazin, das nur dann verteilt wird, wenn die Liegenschaft einen Balkon hat: Bei PromoPost ist Briefkastenwerbung nicht gleich Flyer und Prospekte. Erlaubt ist alles, was in den Briefkasten passt. Es lassen sich auch ganz individuelle Lösungen erarbeiten. Wie kreativ unadressierte Werbung sein kann, zeigen diese Kampagnen:

Zahlreiche Selektionsmöglichkeiten

Bei PromoPost werden unadressierte Sendungen vor allem aufgrund geografischer Kriterien selektiert oder nach den Zielgruppen Privatpersonen, Privatpersonen und Unternehmen, Postfächer (Private und/oder Unternehmen), Ein- und Zweifamilienhäuser sowie landwirtschaftliche Betriebe eingegrenzt. Auf Postleitzahlenebene ist es neu auch möglich, soziodemografische Kriterien wie Haushaltsgrösse, Alter oder Einkommen zu berücksichtigen. Darüber hinaus sind bei der Selektion auch individuelle Lösungen möglich wie eine Teiladressierung oder die Kombination von Sendungen mit und ohne Adressen (Kombimailing).

Tipp: Über den PromoPost-Manager können Sie Ihren Auftrag online erstellen und mit dem integrierten Quick Calculator Auflagen und Streukosten direkt bestimmen. Und der Flyer «PromoPost in Kürze» gibt einen Überblick zu den vielfältigen Möglichkeiten von unadressierten Sendungen.

Checkliste unadressierte Mailings

Unadressierte Mailings sind effizient, reichweitenstark und fördern den Absatz wie kaum ein anderes Medium. Nutzen Sie diese Checkliste für die Planung und Realisation von unadressierten Werbesendungen. Die strukturierte Vorgehensweise hilft Ihnen, an alles zu denken, Fehler zu vermeiden und ein tadelloses Resultat zu erzielen.

Jetzt bestellen

Preisbeispiele für die Produktion von unadressierten Mailings

Die nachfolgenden Kosten beinhalten Litho, Druck, Lettershop und Porto. Ohne Kreation, Layout, Text, Bild, Lektorat und Übersetzung.

Möglichkeiten unadressierter Mailings (eine Sprachsorte) 500 Expl.* 2000 Expl. 5000 Expl.
Karte
A5, 1-seitig, 4-farbig, 150 g/m² 400.- 750.- 900.-
Druck Lithokosten 420.- 420.- 420.-
Prospekt
A5, 24-seitig, 4-farbig, 80 g/m² 2000.- 2700.- 3500.-
Druck Lithokosten 9500.- 9500.- 9500.-
Flugblatt
A5, 2-seitig, 4-farbig, 100 g/m² 400.- 700.- 800.-
Druck Lithokosten 850.- 850.- 850.-
Porto (Verteilkosten)
PromoPost, 1-25g, B-Orte (kleine Städte und grosse Orte) 73.75 295.- 737.50
Möglichkeiten unadressierter Mailings (eine Sprachsorte) 10'000 Expl. 50'000 Expl. 100'000 Expl.
Karte
A5, 1-seitig, 4-farbig, 150 g/m² 1200.- 2500.- 4500.-
Druck Lithokosten 420.- 420.- 420.-
Prospekt
A5, 24-seitig, 4-farbig, 80 g/m² 4800.- 13'000.- 25'000.-
Druck Lithokosten 9500.- 9500.- 9500.-
Flugblatt
A5, 2-seitig, 4-farbig, 100 g/m² 1800.- 3800.- 6750.-
Druck Lithokosten 850.- 850.- 850.-
Porto (Verteilkosten)
PromoPost, 1-25g, B-Orte (kleine Städte und grosse Orte) 1475.- 7375.- 14'750.-

Schätzpreise in CHF: alle Preise ohne Gewähr und exkl. MWST.

* Kleine Auflagen werden digital gedruckt.

Fazit

Briefkastenwerbung ist für viele Unternehmen ein wichtiger Bestandteil ihres Mediamix. Wer die kreativen Möglichkeiten ausschöpft, den Adressaten Mehrwerte in Form von Rabatten oder Samplings bietet und auch den Zustellzeitpunkt nicht dem Zufall überlässt, profitiert von einem effizienten Werbemittel.

Sie möchten effektiv und kostengünstig werben?

PromoPost ist schnell, einfach und reichweitenstark. Mit unadressierten Sendungen erreichen Sie bestehende und potenzielle Kunden in jeder Region der Schweiz.

Ab zu PromoPost