Infografik

Sprachnavigation

In 9 Schritten zur erfolgreichen Infografik

Informationen bildhaft, schnell und unterhaltsam transportieren – das ist das Ziel von Content Marketing. Mit Infografiken gelingt dies besonders gut. Durch die grafische Darstellung der Botschaften sind beide Gehirnhälften involviert. Der Betrachter nimmt die Information schnell und gerne auf und erinnert sich länger daran. Das positive Erlebnis durch den schnellen Lerneffekt sorgt zudem für Engagement im Netz.

Anzeige von Stab- und Kreisdiagramm auf dem Laptop.

Infografiken werden gern gelesen, weil sie die Informationen zuspitzen und gehirngerecht, sprich visuell und in Geschichtenform transportieren. Auch komplexe Themen und Zusammenhänge lassen sich so nachvollziehbar und anschaulich vermitteln. Das sorgt für Engagement und damit für wertvolle Backlinks, was sich positiv auf das Ranking in Suchmaschinen auswirkt und Besucher auf die eigene Website bringt. Lesen Sie, wie Sie Infografiken erfolgreich entwickeln und publizieren.

1. Thema finden

Das Thema muss sich in erster Linie gut visuell darstellen lassen. So zum Beispiel Studienresultate, Statistiken, geschichtliche Abläufe, Vergleiche oder Anleitungen. Nicht geeignet sind somit theoretische Abläufe oder textlastige Inhalte, die sich nicht gut visualisieren lassen. Da Infografiken eine Form des Content Marketing sind und somit nicht werberisch aufbereitet werden, ist es eher unüblich, Produktvorteile auf diese Weise darzustellen. In eigenen Publikationen wie der Website kann dies jedoch eine interessante Alternative zur textlastigen Darstellung sein.

2. Zielgruppe definieren

Die Zielgruppe für die Infografik muss sich nicht zwingend mit dem eigenen Kundenstamm decken. Sie muss in erster Linie internetaffin sein und sich für das Thema interessieren.

3. Inhalte recherchieren

Vielleicht liefert das eigene Thema bereits genügend Stoff für die anschliessende Visualisierung. Oft ist es aber notwendig, weitere interessante, visuell darstellbare Fakten zu recherchieren. Dies können Studienresultate, Fachartikel, Bilder oder Zitate sein.

4. Story aufbauen

Wenn alle Informationen vorliegen, bestimmen Sie die Kernaussage und die Reihenfolge der Darstellung. Führen Sie die Leserin visuell, narrativ und logisch durch die Information. Denn eine gute Infografik erzählt eine Geschichte, wie beispielsweise die Infografik «Wie viel Wasser isst du auf?» von Clickport. Die Reduktion aufs Wesentliche ist zentral. Werfen Sie also jede Art von Informationsballast über Bord.

5. Texte und Bildideen entwickeln (Contentkreation)

Notieren Sie beim Texten der Informationen auch bereits Ideen zur Visualisierung. Wichtig: Erwähnen Sie am Schluss der Infografik die Quellen für die Daten und holen Sie die Freigabe für deren Publikation ein.

6. Grafikart festlegen

Bei der Gestaltung der Infografik gibt es keine Vorgaben. Hier sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Wenn Sie die Infografik nur auf Ihren Plattformen publizieren, sollten Sie jedoch das Corporate Design berücksichtigen und Ihr Logo integrieren. Erfolgt die Verbreitung über externe Plattformen, ist ein Branding nicht zu empfehlen, um eine höhere Verbreitung zu erzielen. Der positive Effekt erfolgt durch die Backlinks auf Ihre Website. Inspirationstipp: Das Keyword «Infografik» in der Google-Bilder-Suche eingeben.

7. Infografik gestalten

Wenn die Infografik professionell wirken soll, empfiehlt es sich, eine Grafikerin oder einen Multimediadesigner zu beauftragen. Denn die grafische Aufbereitung ist ebenso zentral wie die Information selbst. Wichtig ist zudem, dass die Infografik über alle Endgeräte gut lesbar ist und die Schriften nicht zu klein sind. Mit Tools wie Infogr.am, Piktochart, Easel.ly, Venngage oder Canva lassen sich Infografiken auch selbst kreieren. Doch diese Tools eignen sich eher zur Illustration von Themen und zum Ergänzen von Beiträgen und weniger für die Gestaltung eigenständiger Inhalte. Nützlich sind sie zudem, um ein Gefühl dafür zu entwickeln, wie eine Infografik aufgebaut werden kann.

In diesen Beiträgen werden einige der Tools vorgestellt: «Infografiken selbst erstellen: 10 Tools, die dabei helfen» von Lars Budde, t3n und «Infografiken mit Nutzwert: 10 Tools und Tipps» von Christian Mueller, karrierebibel.de

8. Infografik publizieren

Publizieren Sie die Infografik mit einem Artikel, der das Thema der Grafik kurz erklärt und allenfalls weiterführende Informationen bietet. Der Erfolg einer Infografik ist stark davon abhängig, wo sie gestreut respektiv publiziert wird. Deshalb lohnt es sich, etwas Zeit in die Suche nach passenden Plattformen, Blogs, Gruppen und Nutzern zu investieren. Denken Sie auch daran, die Infografik mit Dateinamen, Bildbeschreibung (ALT Text) und Title Attribut zu versehen und darin die wichtigsten Suchbegriffe zu integrieren, damit die Grafik auch direkt über die Google-Bildersuche gefunden wird.

9. Erfolg messen

Nach zwei bis drei Wochen lässt sich eine erste Bilanz ziehen. Interessant ist, wie oft die Infografik erwähnt, geteilt und verlinkt worden ist und wie viel Views und Kommentare sie generiert hat.