Via App auf Prospekte zugreifen



Sprachnavigation

Via App auf Prospekte zugreifen Mobile Retail Marketing mit Profital

Wer sparen will, achtet auf preisgünstige Angebote und Aktionen. Diese werden in Prospekten angekündigt – welche es gesammelt auch in einer App gibt. Sie heisst Profital. Das Start-up der Schweizerischen Post und der Direct Mail Company wächst rasant und entwickelt gerade den digitalen Prospekt der Zukunft. Im Gespräch: Raphael Thommen, Head of Profital.

In wenigen Worten: Was ist Profital?

Dank Profital können Sie digital auf die Werbeprospekte von Detailhändlern zugreifen – via Smartphone, Tablet oder Desktop. So sind Sie immer über Aktionen und Neuheiten in Ihrer Region informiert.

Printprospekte im Internet: Ist das ein Bedürfnis?

Das haben wir uns vor der Lancierung auch gefragt. Heute können wir mit einem klaren Ja antworten. Prospekte sind ein zentrales Kommunikationsinstrument für Detailhändler, weil sie von Konsumentinnen und Konsumenten nach wir vor stark beachtet werden – das gilt für gedruckte wie auch für digitale Prospekte.

Wie intensiv wird der Service genutzt?

Profital wird insbesondere von Leuten genutzt, die keine Printwerbung wünschen. Zweieinhalb Jahre nach dem Start zählen wir 325 000 regelmässige Nutzerinnen und Nutzer. Sie greifen pro Monat mehr als 2 Millionen Mal auf die digitalen Prospekte zu. Den Spitzenwert hatten wir am Black Friday 2019 mit 130 000 Zugriffen. Und: Wir wachsen im zweistelligen Bereich.

Wer ist die typische Profitalnutzerin bzw. der typische Profitalnutzer?

Wir sprechen ein eher urbanes und weibliches Publikum an. Unsere Kernzielgruppe ist zwischen 25 und 44 Jahre alt.

Wird Profital primär auf mobilen Geräten genutzt?

95 Prozent des Traffics läuft über unsere App und das mobile Web. Darüber hinaus ist unser Service in Einkaufs-Apps wie «Bring!» integriert. Unsere mobilen Dienste sind standortbasiert. Das heisst: Sie finden auf Ihrem Smartphone nur Prospekte von Detailhändlern in Ihrer Umgebung.

Wie bringen Sie die Leute dazu, die Profital-App auf das Smartphone zu laden?

Wir haben das Angebot mit einer crossmedialen Werbekampagne lanciert – mit Plakaten und digitalem Marketing. Heute sind wir werbemässig hauptsächlich digital unterwegs.

Wie sorgen Sie für ein gutes Nutzererlebnis auf mobilen Endgeräten?

Die App und die mobile Webseite müssen übersichtlich und intuitiv verständlich sein. Wir sind daher zurückhaltend mit neuen Funktionen und führen diese erst nach ausgiebigen Tests ein. Da unsere Dienste primär mobil genutzt werden, achten wir auf minimale Ladezeiten.

Sie möchten Ihre Werbemittel digital verbreiten?

Profital bündelt via App und Website Angebote und Filialinformationen von über 100 Anbietern.

Jetzt unverbindliche Beratung anfordern

Wie überzeugen Sie die Detailhändler, ihre Prospekte bei Profital zu publizieren?

Wir sind eine organische Ergänzung zum gedruckten Prospekt, indem wir diesen digital zu einer zusätzlichen Klientel bringen. Für die Detailhändler entstehen erst Kosten, wenn ihr Prospekt angeklickt wird. Sie haben also keine Streuverluste. Zudem gewinnen sie Steuerungswissen, weil wir auswerten können, welche Seiten und welche Angebote wie intensiv beachtet werden. Daraus lassen sich Rückschlüsse für den Aufbau der Printausgabe ziehen. Dies sind starke Argumente.

Profital ist ein junges Unternehmen. Welche Perspektiven sehen Sie?

Der mobile Traffic nimmt zu, das Ende der Fahnenstange ist nicht in Sicht. Deshalb wollen wir weiterwachsen und neue Services entwickeln. Aktuell arbeiten wir an dynamischen Werbeprospekten. Das sind vordefinierte Templates, in welche die Detailhändler direkt Angebote einpflegen können. Zudem wollen wir die Personalisierung vorantreiben. Das wird es ermöglichen, den Kundinnen und Kunden individualisierte Angebote zuzustellen – also Werbung mit noch höherer Relevanz.

(Das Interview wurde im Winter 2020 geführt)