Umsatzturbo Black Friday



Sprachnavigation

Umsatzturbo Black Friday Mit Special Shopping Days und Rabatten zu neuen Kunden und mehr Umsatz

Special Shopping Days werden auch in der Schweiz immer beliebter. Wir zeigen Ihnen, wie Sie bestehende und potenzielle Kunden auf Shoppingevents aufmerksam machen und so Ihren Umsatz schnell und spürbar steigern.

Übers Jahr verteilt gibt es Anlässe, an denen das Geschäft brummt. Da sind einerseits die grossen Feiertage wie Ostern und Weihnachten, die bereits Wochen im Voraus am POS und auf allen Kanälen beworben werden. Rabatte, Aktionen, Kombiangebote und spezielle Geschenkpackungen lassen die Kunden zugreifen. Dann gibt es andererseits auch spezielle Shoppingtage, die jeweils nur für eine kurze Zeit mit Sonderangeboten oder Schnäppchen locken. In der Schweiz kennen wir vor allem den Valentinstag und den Muttertag. Zusätzlich fassen internationale Shopping-Events wie Black Friday, Cyber Monday und Singles’ Day Fuss.

Mit Rabatten und Sonderaktionen zu mehr Traffic, mehr Kunden, mehr Umsatz

Wer kann einem Schnäppchen schon widerstehen? Deshalb sind Special Shopping Days oder Shopping Events eine gute Gelegenheit, den Umsatz anzukurbeln und auf Neukundenfang zu gehen. Und mit Dialogmarketing finden die Kunden den Weg in den Laden oder zum Onlineshop. Das bestätigt auch Katrin Jocham, Marketingleiterin im Auftrag von Frankenspalter.

Das Unternehmen betreibt einen Onlineshop sowie eine Filiale in Buchs SG und ist im B2C wie im B2B tätig. Zum Sortiment gehören Küchen-, Haushalt-, Handwerker- und Freizeitartikel. Seine Kundschaft kennt Frankenspalter sehr gut: Rund zwei Drittel der Privatkunden sind Männer im Alter von 25 bis 40 Jahren. Für ihr neues Eigenheim suchen sie qualitativ gute, preisgünstige Einrichtungen und Handwerkerartikel.

Mehr Reichweite mit dem richtigen Mix

2019 hat Frankenspalter in der Deutschschweiz eine sehr erfolgreiche Black-Friday-Kampagne im B2C-Bereich durchgeführt. Diese startete Mitte November und wurde in der Woche des Black Friday intensiviert. Neben TV-Spots und einer Plakatkampagne setzte Frankenspalter auf bewährte Dialogmarketing-Massnahmen. Eine spezielle Black-Friday-Broschüre wurde mit PromoPost an 500'000 Haushalte verteilt sowie auf der Profital-Plattform aufgeschaltet. 60'000 Nutzer der Profital-App erhielten am Black Friday zusätzlich einen Push-Hinweis zur Broschüre. In der Woche des Black Friday verschickte Frankenspalter jeden Tag einen Newsletter mit einer neuen Sonderaktion.

Für die Region Buchs SG, wo das Unternehmen seine Filiale betreibt, spannte es mit regionalen Freizeitanbietern zusammen und schnürte attraktive Angebote.

Das lohnte sich: «Wir konnten am Black Friday rund 67 Prozent neue Onlineshop-Besucher und 60 Prozent neue Kunden begrüssen. Durch Profital erhielten wir 948 Prozent mehr Klicks auf die Online-Broschüre als an normalen Tagen. Mit dem Umsatz sind wir sehr zufrieden», erzählt Katrin Jocham. Auch die Zahl der Newsletter-Abonnenten und Social-Media-Follower ist mit der Kampagne angestiegen.

Sie möchten Ihre Werbemittel digital verbreiten?

Profital bündelt via App und Website Angebote und Filialinformationen von über 100 Anbietern.

Jetzt unverbindliche Beratung anfordern

Optimierung für die Kampagne 2020

Mit den Erfahrungen aus dem letzten Jahr haben Katrin Jocham und ihr Team die diesjährige Kampagne leicht optimiert. Da 2019 das Kundeninteresse bereits bei Wochenbeginn rasant gestiegen war, hat Frankenspalter dieses Jahr eine Black Friday Week ins Leben gerufen. Auch bei den Angeboten gab es Anpassungen: «Einige Bundles funktionierten 2019 nicht. Deshalb setzten wir 2020 noch mehr auf Artikel, die wir exklusiv für den Black Friday eingekauft hatten und mit denen wir uns von der Konkurrenz abheben konnten.» Erstmals führte Frankenspalter auch Marketingmassnahmen in der Westschweiz durch.

Massnahmen mit Mass einsetzen

Neben dem Black Friday veranstaltet Frankenspalter jeweils eine Monatsaktion und betreibt per Newsletter einen digitalen Adventskalender mit Sonderangeboten. Mehr Shoppings-Events will Frankenspalter im Moment nicht einführen: «Special Shopping Days sollen etwas Spezielles bleiben. Zudem schätzen es unsere Kunden, dass wir das ganze Jahr über Produkte von guter Qualität zu tiefen Preisen anbieten.»

So holen Sie mehr aus den Special Shopping Days heraus
  1. Wählen Sie die richtigen Shopping Days aus.
    Diese sollten zu Ihrem Unternehmen und Ihren Produkten passen. Und zu Ihren (zukünftigen) Kunden.
  2. Seien Sie grosszügig.
    Mit welchen «Goodies» wollen Sie Kunden anlocken? Rabatte, Spezialartikel, Bundles, Gratislieferung oder ein hochwertiges Kundengeschenk? Wichtig: Erzählen Sie davon.
  3. Kommunizieren Sie in die Breite.
    Um Reichweite und neue Kunden zu gewinnen, eignet sich unadressierte Werbung. Mit PromoPost erreichen Sie genau die Personen, die offen sind für Aktionen.
  4. Werden Sie persönlich.
    Informieren Sie Ihre Kunden mit einem personalisierten Mailing. Mit PostCard Creator erstellen Sie Postkartenmailings ganz einfach.
    Oder wie wäre es mit einem handschriftlichen Mailing – verfasst vom RoboPen?
  5. Verbinden Sie online und offline.
    Stellen Sie Ihre Prospekte mit Profital online und profitieren Sie von den Direktlinks auf Ihren Onlineshop und viel mehr Traffic.
Shoppingtage aus Übersee
Black Friday

Der Black Friday stammt aus den USA und findet jeweils nach Thanksgiving am vierten Freitag im November statt. Ursprünglich der Auftakt für das Weihnachtsgeschäft, liefert der Black Friday dank grosszügiger Rabatte und Aktionen dort 20 bis 40 Prozent des gesamten Jahresumsatzes. Mittlerweile finden die Black-Friday-Aktionen nicht mehr nur in den POS statt, sondern immer mehr auch online. Seit 2015 ist der «schwarze Freitag» auch in der Schweiz ein grosses Thema und sorgt für rund 60 Prozent mehr Umsatz als an normalen Tagen.

Erfahren Sie mehr über die Auswirkung in Zeiten von Corona auf den Black Friday und Weihnachten in der aktuellen Studie von Profital.

Cyber Monday

Der Cyber Monday ist die Antwort des amerikanischen Online-Handels auf den Black Friday und fällt jeweils auf den darauffolgenden Montag statt. Grosse Rabatte sorgen auch hier für grosse Umsätze. Auch in der Schweiz ist der Cyber Monday mittlerweile angekommen. Er wird aber häufig in die Black Friday Week oder in eine Cyber Monday Week integriert.

Singles‘ Day

Der Singles’ Day stammt aus China und findet jeweils am 11. November statt – als Antwort auf die vielen Hochzeiten an diesem Datum. Rabatte und Schnäppchen machen den Singles’ Day seit Jahren zum umsatzstärksten Tag in Asien. Der erste Schweizer Singles’ Day wurde 2017 lanciert. Noch steht er in der Bekanntheit etwas zurück, doch die Tendenz ist steigend.

Wie viel Potenzial der Singles Day in der Schweiz hat, zeigt die aktuelle Studie von Profital.