Listicle Markenaufbau

10 Tipps für eine starke Marke

Marken stehen für Qualität und Mehrwert. Sie schaffen Vertrauen, geben Sicherheit und Orientierung. Und im besten Fall werden sie von Mitarbeitenden und Kunden geliebt. Wir haben für Sie zehn Tipps für den Markenaufbau und die Pflege zusammengetragen.

Bild: twenty20

1. Bestimmen Sie Ihre Markenidentität

Ihre Marke kann nicht alles für alle sein. Sie brauchen einen Markenkern: Warum hat die Welt auf Sie, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung gewartet? Was tun Sie für die Menschen? Und warum ist dies relevant? Was ist Ihre Kernkompetenz?

2. Für welche Werte stehen Sie?

Ihre Markenwerte setzen sich aus Ihrem Angebot und Ihrer Unternehmenskultur zusammen. Wie gehen Sie mit Innovationen, Qualitätsansprüchen und Kundenbedürfnissen um? Kommunizieren und leben Sie Ihre Werte konsequent und auf allen Kanälen. Je kleiner Ihr Budget, umso kontinuierlicher und fokussierter muss Ihr Auftritt sein.

3. Ihr Team muss Ihre Marke lieben

Am Anfang steht Ihre persönliche Begeisterung und Leidenschaft für Ihre Marke. Begeistern Sie nun Ihr Team. Stellen Sie sicher, dass alle wissen, wofür Ihre Marke wirklich steht. Nur so werden aus Mitarbeitenden Markenbotschafter.

4. Markenführung ist Chefsache

Ihre Marke braucht ein klares Profil. Besser, es reden nicht alle mit. Vergessen Sie aber nicht, die wichtigsten Ansprechpersonen aus Verkauf, Marketing oder Kommunikation in strategische Entscheidungen miteinzubeziehen.

5. Kümmern Sie sich um Ihr Aussehen

Dazu gehört Ihr Logo genauso wie die Gestaltung Ihrer Website, Broschüre oder Ihrem Flyer bis hin zum Briefpapier und der E-Mail-Signatur. Übergeben Sie diesen Job am besten Profis. Denn Ihr Logo wird Sie noch lange begleiten.

6. Halten Sie Ihr Versprechen

Die schönste Kampagne nützt nichts, wenn Sie Ihre Kunden enttäuschen. Erfüllen Sie Ihr Markenversprechen immer. Oder noch besser: Übertreffen Sie die Erwartungen Ihrer Kunden.

7. Schützen Sie sich im Namen des Gesetzes

Schützen Sie unbedingt Ihre Marke. Prüfen Sie, ob Firmennamen, Produktnamen, Logo, Design oder technische Erfindungen ebenfalls rechtlichen Schutz benötigen.

8. Wo sind Ihre Kunden?

Beschäftigen Sie sich intensiv mit Ihren Kunden. Was suchen oder brauchen Sie? Auf welchen Kanälen, bewegen Sie sich? Holen Sie sie dort ab. Mit Videos, gezielter Medienarbeit, Dialogmarketingmassnahmen oder im direkten Gespräch.

9. Bleiben Sie fokussiert

Verzetteln Sie sich weder in Ihrem Angebot, noch in Ihrer Kommunikation. Ihre Marke wird aus ganz bestimmten Gründen geschätzt oder sogar geliebt. Beobachten Sie Trends, gesellschaftliche Veränderungen und neue Technologien. Adaptieren Sie aber nur, was wirklich zu Ihnen passt.

10. Pflegen Sie Ihre Marke

Markenaufbau und -pflege sind keine Projekte, die irgendwann abgeschlossen sind. Prüfen Sie regelmässig, ob Sie Ihre Kunden nach wie vor glücklich machen. Und auch, ob sie Ihre Marke so wahrnehmen, wie Sie es gerne hätten.


Sie möchten Inspiration direkt in Ihrer Inbox?

In unserem E-Mail-Newsletter erhalten Sie monatlich die neuesten Trends, spannende Hintergrundinfos und hilfreiche Tipps für Ihren Geschäftserfolg.

Jetzt gratis abonnieren