Markenführung Mooris



Sprachnavigation

Mooris – eine Marke wie ein guter Freund

Der erste Online-Conceptstore der Schweiz «Mooris» startete 2012 und ist mit seinen ausgewählten Design-Produkten noch heute, was er von Anfang an versprach: persönlich, authentisch und ausgewählt. Mehr über das Geheimnis der erfolgreichen Markenführung erzählt Mitgründerin Lea Montini.

Herein spaziert in die schöne Stube: Mooris vertreibt seit 2012 ausgewählte Lifestyle-und Designprodukte. In den Studios in Zürich und Bern, können zahlreiche Stücke vor Ort begutachtet werden. Bild: Mooris

Von Beginn an war es der persönliche Kontakt, der den ersten Online-Conceptstore der Schweiz für ausgewählte Lifestyle-Produkte hat wachsen lassen. «Anfangs haben wir allen Freunden und Bekannten von mooris.ch erzählt, so dass schnell eine treue Community wuchs», sagt Lea Montini, die Mooris gemeinsam mit Frank Urech und Claudio Beffa 2012 gründete. «Das ‚mouth to mouth’ war und ist für die Verbreitung von mooris.ch sehr wichtig», erläutert die Innenarchitektin Montini, die sowohl Corporate Identity als auch das Corporate Design für Mooris entwickelte.

Der Name des Conceptstores ist gut überlegt: Mooris klingt vertraut, funktioniert in verschiedenen Sprachen und steht für einen Freund, der inspiriert, berät und auf den man sich verlassen kann. Das damit verbundene Kundenversprechen heisst Klasse statt Masse: «Bei Mooris findet man immer etwas Besonderes, das ein Leben lang Freude macht. Mooris ist persönlich, authentisch und ausgewählt», sagt Lea Montini.

Die Innenarchitektin Lea Montini gründete gemeinsam mit Frank Urech und Claudio Beffa den ersten Online-Conceptstore der Schweiz. Bild: Mooris

Die Nähe zum Kunden unterstreicht das Unternehmen mit konsequenter «Du»-Ansprache. Im täglichen Newsletter bekommt der Kunde Inspirationen für jeden Tag, online im Shop erhält er Einblick in das Sortiment, über Social Media bekommt er persönliche Einblicke und wird auf Neuigkeiten aufmerksam gemacht. «Jeden Tag erzählen wir mit einem selbstproduzierten Bild und den dazu passenden Produkten eine persönliche Geschichte. So leiten wir Member in den Onlineshop», erklärt Lea Montini. Doch auch offline gibt es Mooris – in Läden in Zürich und Bern, wo Mooris als Möbel-Fachhändler Privatkunden, Architekten und Projekte berät.

Diese verschiedenen Touchpoints bauen laut Montini Vertrauen beim Kunden auf und führen ihn dank der Multichannelstrategie an die Produkte heran. Hierbei hinterfragt sich das Gründertrio immer wieder, um authentisch sowie kreativ zu bleiben. Denn erfolgreich sei die Marke vor allem aus einem Grund: «Wir sind Mooris und wir leben Mooris.»

Sie möchten noch mehr Inspiration für die authentische und nachhaltige Markenführung? Dann lesen Sie auch die Unternehmensporträts von Zweifel und Ifolor.

Sie möchten Inspiration direkt in Ihrer Inbox?

In unserem E-Mail-Newsletter erhalten Sie monatlich die neuesten Trends, spannende Hintergrundinfos und hilfreiche Tipps für Ihren Geschäftserfolg.

Jetzt gratis abonnieren