Internationale Sendungsverfolgung

Fanshirts für die ganze Welt

Über ihre Plattform «booyamerch» vertreiben Metalschlagzeuger Merlin Sutter und Soundtechnikerin Kate Piatkowska Fanartikel von Winterthur aus in die entlegensten Winkel der Welt. Die Geschichte einer bestechend einfachen Idee.

 

Merlin Sutter versendet mit seinem Shop «booyamerch» Fanartikel in die ganze Welt. Bild: Markus Bertschi

Über 1000 Konzerte in 46 Ländern auf fünf Kontinenten: Als Drummer der international erfolgreichen Folk-Metal-Band «Eluveitie» ist Merlin Sutter während mehr als einem Jahrzehnt um die ganze Welt gereist. So schön der globale Erfolg von Eluveitie ist, er brachte mit der Zeit logistische Probleme mit sich, denn: Wie beliefert man Fans weltweit mit Merchandise-Artikeln? Das ist keineswegs ein Luxusproblem, denn heutzutage gehören Fanartikel gemeinsam mit Konzertgagen zu den Haupteinnahmequellen von Musikern.

Nicht verzweifeln, selber machen!

«Plattenfirmen übernehmen meist das Marketing inklusive Merchandising für Künstler. Sie beanspruchen aber auch die Markenrechte. Dadurch bleiben die Künstler oft auf der Strecke», sagt Sutter. Vor einigen Jahren suchte er deshalb nach einer passende Alternative – bestehende Logistikanbieter konnten aber entweder nicht die richtigen Konditionen bieten oder alle Gebiete abdecken. Deshalb beschloss er 2013, das Problem selbst in die Hand zu nehmen. Zusammen mit der polnischen Soundtechnikerin Kate Piatkowska gründete er ein Unternehmen mit dem Ziel, eine Lösung für den Fanartikelverkauf von Eluveitie zu entwickeln. Und diese auch anderen Musikern anzubieten. So entstand «booyamerch».

Merlin Sutter bereitet ein T-Shirt für den Versand vor.
Bild: Markus Bertschi

Bestechend simple Idee

Heute stellt booyamerch Musikern einen personalisierbaren Onlineshop zur Verfügung. Von der Bestellung über die Abwicklung bis zum Versand übernimmt das Unternehmen sämtliche Dienstleistungen – ohne sich aber an den Markenrechten zu beteiligen. Simpel, effizient und zu fairen Konditionen. Noch befindet sich das Unternehmen im Aufbau. Es vertreibt Produkte für wenige Bands, unter anderem auch für «Cellar Darling», die neue Band von Sutter. «Wir haben uns bewusst für einen langsamen Aufbau entschieden», sagt der sympathische Winterthurer, «wir sind zufrieden und bisher voll ausgelastet.»

Bewusste Entscheidung für die Schweiz

Erst im letzten Jahr entschieden sich die Unternehmer, die ganze Logistik in die Schweiz zu verlegen. Hauptgrund war die internationale Sendungsverfolgung der Schweizerischen Post: «Für uns ist es extrem wichtig zu wissen, ob unsere Sendungen im Zielland angekommen sind», so Sutter. Denn das Unternehmen vertreibt die Fanartikel in die ganze Welt, vor allem aber in die USA und nach Deutschland. Zunächst versandte man per Einschreiben. Bei einem durchschnittlichen Bestellwert von 25 Franken waren die Versandkosten dadurch aber für viele Fans zu teuer. booyamerch verlegte kurzzeitig ein Lager nach Polen, die Sprachbarriere und die unterschiedlichen Standards der polnischen Post verhinderten aber einen reibungslosen Ablauf.

Für uns ist es extrem wichtig zu wissen, ob unsere Sendungen im Zielland angekommen sind

Merlin Sutter

Mittlerweile befindet sich das gesamte Lager wieder in Winterthur. 2017 nahm booyamerch an einem Pilotprojekt für die neue Zusatzdienstleistung der Post «E-Tracking Light» teil. Dank ihr wissen Absender und Empfänger eines Pakets jederzeit, wo sich das Paket befindet. Die Sendungsverfolgung funktioniert über eine Funketikette. Der Pilot überzeugte Sutter: «Die Zusatzkosten sind niedrig, der Service funktioniert perfekt», resümiert ein sichtlich zufriedener Sutter. Nun sind die Grundlagen für ein vielversprechendes nächstes Jahr gegeben.

Merlin Sutter deutet auf einen Laptop
Sutter informiert sich auf seinem Laptop über den aktuellen Standort seiner Sendungen. Bild: Markus Bertschi

Die Zeiten sind vorbei, in denen internationale Händler ihre Kundinnen und Kunden immer wieder vertrösten mussten, weil sie nicht wussten, wann die bestellte Ware endlich eintrifft.

Mit E-Tracking Light bietet die Post eine kostengünstige Zusatzleistung an, bei der Absender und Empfänger von Kleinwarensendungen folgende sieben Sendungsereignisse erhalten:

Senden Sie Kleinwaren ins Ausland?

Mit dem kostengünstigen Angebot «E-Tracking light» wissen Sie stets, wo sich Ihre Kleinwarensendung bis zwei Kilogramm befindet.

Weitere Informationen