DirectDay

Sprachnavigation

DirectDay Branchenanlass mit Kultcharakter

Die wichtigste Veranstaltung der Dialogmarketingbranche begeistert jedes Jahr aufs Neue. Der Event hat sich in der Agenda von Marketingfachleuten und Führungskräften fest etabliert. Der nächste DirectDay findet am Dienstag, 20. November 2018, im Kursaal Bern statt. Weitere Informationen finden Sie ab Mitte August auf dieser Seite.

 

DirectDay 2017

Am 21. November 2017 fand im Kursaal Bern der 18. DirectDay unter dem Motto «Fakt oder Fake? Wahr ist, was wir glauben» statt. Mit dabei waren unter anderen Michal Kosinski, Michael Hermann, Philipp Tingler, Peter Rothenbühler, Natalie Rickli, Clemens Koob und Überraschungsgast Iris Berben. Die rund 800 Besucherinnen und Besucher erhielten von den hochkarätigen Referenten und Diskussionsteilnehmenden spannende Impulse zum Umgang mit der Wahrheit – ungelogen!

Facebook und Michal Kosinski wissen eine ganze Menge

Er sorgte nach der Wahl Donald Trumps zum amerikanischen Präsidenten für Schlagzeilen auf der ganzen Welt: Michal Kosinski. Der Psychologe und Datenforscher entwickelte eine Methode, um aus unserem Verhalten in den sozialen Medien ein äusserst realistisches Abbild unserer Persönlichkeit zu erstellen. Kosinski setzt sich nicht zuletzt deshalb mit grossem Engagement für verbindliche Richtlinien ein, damit ethische Standards eingehalten werden.

Die Mehrheit bestimmt

Mit der Suche nach genau dieser Mehrheit beschäftigt sich hauptberuflich Michael Hermann, der Meinungsforscher und Leiter der Forschungsstelle sotomo. Für ihn ist klar: Es gibt keinen Königsweg zur treffsicheren Prognose. Nicht nur die konkrete Auswahl der Teilnehmenden einer Studie, auch die Ehrlichkeit ihrer Aussage spielt jeweils eine grosse Rolle.

Lassen Sie die Highlights des DirectDay 2017 im Video nochmals Revue passieren.

Von objektivem Journalismus und einsamen Inseln

Auf die Wissenschaft folgte die Praxis. Und wie diese in der journalistischen Berichterstattung in der Schweiz auszusehen hat, darüber diskutieren Philosoph Philipp Tingler, die Nationalrätin Natalie Rickli sowie der Journalist Peter Rothenbühler unter der Leitung des DirectDay-Moderators Stephan Klapproth leidenschaftlich.

Unverfälscht, authentisch, wahr und vor allem relevant müssen die im Content Marketing eingesetzten Geschichten sein. Das sagt Clemens Koob und macht sich für journalistisch aufbereitete Inhalte stark. Zum erfolgreichen Content Marketing gehöre aber ebenso die solide strategische Grundlage und die klar definierte Zielgruppe. Fake News haben im Content Marketing also kurze Beine.

Die Wahrheit ist in Realität etwas kompliziert

Der einzige, der es mit der Wahrheit nicht ganz so genau nehmen muss, ist der Satiriker Peter Schneider. Was bisher geschah? Nun, Schneider kam zum Schluss, dass Prognosen schwierig sind. Vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen. Und hält fest, dass die Realität in Wahrheit oft anders aussieht als die Wirklichkeit. Alles klar?

Der Abschluss des DirectDay schliesslich hätte authentischer und echter nicht sein können: Die deutsche Schauspielerin Iris Berben zeigte sich im Gespräch mit Stephan Klapproth erfrischend natürlich und beantwortete die Fragen mit entwaffnender Ehrlichkeit.